Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Wandfliesen verlegen: Praktische Tipps für Heimwerker

Fliesen legen gilt als hohe Kunst - man kann aber auch als Heimwerker mit etwas Übung und Fachwissen sehr professionell wirkende Ergebnisse erzielen. Die wichtigsten Tipps und eine grundlegende Anleitung zum Verlegen von Wandfliesen haben wir in diesem Beitrag übersichtlich für Sie zusammengestellt.

Vorbereitungsarbeiten

Bevor Sie die Arbeit beginnen, sollten Sie den zu fliesenden Bereich gründlich unter die Lupe nehmen.

  • Messen Sie den Bereich aus und notieren Sie die Maße. Notieren Sie die Quadratmeteranzahl. Überprüfen Sie mit der Wasserwaage und einer Latte, ob der Untergrund tatsächlich völlig eben ist
     
  • Überprüfen Sie die Untergrundbeschaffenheit: Sie muss fest, sauber und tragfähig sein, und darf keine Risse aufweisen. Außerdem sollte der Untergrund nicht kreiden oder sanden. Sollte eines dieser Probleme auftreten, müssen Sie die Wand spachteln. Eine ausführliche Anleitung dazu finden Sie auf dieser Seite: Wand spachteln vor dem Fliesenlegen
  • Überlegen Sie welches Fliesendesign Sie als Wandfliesen verlegen möchten und legen Sie auch das gewünschte Fliesenformat und die gewünschte Fugenbreite fest

Materialbeschaffung

Bevor Sie sich an den Einkauf machen, müssen Sie den Bedarf an Fliesen berechnen. Die Menge an Fliesen, die Sie benötigen, ist je nach Fliesenformat unterschiedlich. Auf jeden Fall sollten Sie bei Ihrer Kalkulation zum Verlegen von Wandfliesen noch zwei Dinge mit einberechnen:

  • Die benötigte Menge stocken Sie um etwa 10 % auf, um Verschnitt und Fliesenbruch mit einzurechnen.
  • Ein Paket Fliesen dient als Reserve für spätere Reparaturen.

 

Vorbereitung des Untergrunds

Spachteln Sie vor dem Verlegen den Untergrund wenn nötig. Der nächste Schritt vor dem Verlegen der Wandfliesen ist das Grundieren (das sollte auch dann stattfinden, wenn Sie die Wand nicht spachteln). Warum das Grundieren so wichtig ist, und wie man es genau macht, erfahren Sie hier: Fliesen-Grundierung für optimalen Halt.

In Bereichen, die spritzwassergefährdet sind, müssen Sie vor dem Verlegen der Wandfliesen zusätzlich eine Abdichtung aufbringen. Am einfachsten ist es, dafür Dichtschlämme aufzubringen. Diese Mischung aus Kunststoff und Zement dichtet die Wand unterhalb des späteren Fliesenbelags völlig ab.

Wandfliesen verlegen

Zunächst sollten Sie alles griffbereit zurechtlegen, was Sie für die Arbeit benötigen und den Fliesenkleber anrühren und nach Vorgaben des Herstellers reifen lassen. Tragen Sie dann den Fliesenkleber mit der glatten Seite der Zahntraufel auf, um eine Kontaktschicht zu erhalten. Der Wandabschnitt, den Sie in 30 Minuten Verarbeitungszeit belegen können, beträgt - je nach Übung - zwischen 1 und 1,5 m².

Danach kämmen Sie ihn mit einer Zahnspachtel, die Sie im 45°-Winkel halten, durch. Achten Sie darauf, dass Sie eine geeignete Zahnspachtel verwenden. Je stärker profiliert die Fliesenrückseite ist, desto größer muss die Zahnung Ihrer Traufel sein.

Achten Sie darauf, dass Sie vor dem Wandfliesen Verlegen immer die Einteilung der zu fliesenden Fläche festlegen.
Drücken sie die Fliesen in das Kleberbett und richten Sie sie sorgfältig aus. Die Arbeit wird dabei wesentlich genauer, wenn Sie Fliesenkreuze verwenden. Mehr zum Verlegen und einige weitere nützliche Tipps und Tricks finden Sie hier.

Verfugen der Fliesen

Nach dem Verlegen der Fliesen kratzen Sie wenn nötig alle Fugen mit einem Holzkeil sorgfältig aus. Wenn der Fliesenkleber dann ausgehärtet ist, können Sie die Fliesen verfugen. Verteilen Sie den Fugenmörtel über die Fläche und drücken Sie ihn immer schräg in die Fugen. So werden alle Fugen gut verfüllt.

Wischen Sie überflüssigen Fugenmörtel gleich von den Fliesen, nach dem Antrocknen entfernen Sie die Reste vorsichtig mit einem feuchten Schwamm. Ein letzter Mörtelschleier wird dann im Zuge der Grundreinigung der Fliesen nach dem Aushärten des Fugenmörtels mit entfernt. Waschen Sie den Boden mit einem Schwammbrett ab.

Kanten und Wandabschlüsse

Kanten und Wandabschlüsse sollten Sie am besten durch entsprechende Profile schützen - so beugen Sie späteren Fliesenschäden und unschönen abgestoßenen Kanten vor. Mehr darüber lesen Sie auf dieser Seite: Klare Kante: Was spricht für Abschlussschienen.

Die Dehnungsfugen und Wandanschlussfugen hinterfüllen Sie am besten mit einem Schaumstoffrundprofil, um eine Dreiflankenhaftung zu vermeiden. Danach wird das Silikon mit einer Silikonkartusche auf die Fugen gespritzt. Mit Hilfe einem HaWe Fugenmeister, Wasser und Glättmittel können Sie die Silikonfuge glattziehen. Das Zubehör (Grundierung, Kleber, Fugenmaterial usw.) für die Verlegung von Wandfliesen können Sie bequem auf www.kemmler.de bestellen.

Mit dieser Anleitung sollte sich ein professionelles Ergebnis erzielen lassen. Wenn Sie sich dennoch unsicher sind, oder die Arbeit lieber einem Fachmann überlassen: wenden Sie sich einfach an unsere Experten von Fliesen-Kemmler. Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Fliesen auf Holz verlegen.

Jetzt entdecken
Wie man Fliesen auf Holz verlegen kann (etwa auf einem alten Dielenboden), verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Wand spachteln vor dem Fliesenlegen.

Mehr erfahren
Das Problem ist bekannt: gut und schön gefliest werden kann nur auf ebenem Untergrund, doch damit ist es allerdings nicht getan. Für einen guten Untergrund zur Fliesenverlegung muss man einige Dinge beachten. Welche das sind, wird in diesen Beitrag erklärt.

Fliesen richtig zuschneiden.

Weiter zum Thema
Bei der Fliesenverlegung sollte beim Schneiden der Fliesen auf eine gute Schneidemaschine geachtet werden, um ein sauberes, schnelles und korrektes Arbeiten zu ermöglichen. In jedem Fall sollten Sie gerade bei hochwertigen Fliesen auf die Qualität der Werkzeuge achten, um das Material nicht unnötig zu beschädigen oder gar den Verschnitt zu stark in die Höhe zu treiben.

Für gute Verbindungen: Silikon.

Mehr sehen
Ohne Silikon - geht es nicht. Ganz besonders nicht im Bad und beim Fliesenspiegel in der Küche. Silikone sind eines der unverzichtbaren Hilfsmittel beim Fliesenverlegen. Allerdings ist Silikon nicht gleich Silikon.