Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Fliesen legen ohne Fugen: Funktioniert das?

Immer wieder taucht die Frage auf, ob man Fliesen nicht auch völlig ohne Fugen verlegen kann. Immerhin lässt sich auch Klinker- oder Betonpflaster auf der Terrasse "auf Knirsch" verlegen. Warum das bei Fliesen grundsätzlich nicht ratsam und eigentlich nicht möglich ist, wird in diesem Experten-Beitrag erklärt.


Fliesenfugen haben eine Funktion

Fugen zwischen Fliesen werden nicht deshalb gemacht, weil der Fliesenleger zu bequem ist, genau zu arbeiten. Fugen übernehmen im Fliesenbelag eine wichtige Funktion. Sie gleichen Maßtoleranzen der Fliesen aus, bauen Spannungen ab und verteilen einwirkende Kräfte. Dass das tatsächlich so ist, kann man auch als Laie leicht erkennen. Wenn man sich einen sehr alten Fliesenbelag einmal genauer ansieht, bemerkt man, dass die Fugen nach vielen Jahrzehnten regelrecht "zerbröselt" wurden. Das wird durch das ständige Ausdehnen und Zusammenziehen der Fliesen verursacht. Bei modernen Flexfugen richtet der Effekt auch nach Jahrzehnten kaum mehr Schaden an - alte, unflexible Fliesenmörtel lassen die Bewegungen der Fliese aber erkennen. Das zeigt, warum ein Fliesen legen ohne Fugen nicht möglich ist. Auch das Entkoppeln eines Fliesensbelags zum Fliesen legen ohne Fugen bringt nichts: Dann werden zwar keine Bewegungen des Untergrunds mehr auf den Fliesenbelag übertragen, die Eigenbewegungen der Fliesen bleiben aber immer noch.


Verlegen in Räumen ohne Temperaturschwankungen

Man könnte nun einwenden, dass  im Innenbereich moderner Wohnräume praktisch ohnehin stets eine konstante Temperatur herrscht. Dem ist aber leider nicht so. Schwankungen der Raumtemperatur um einige Grade kann man nie völlig ausschließen - und im Sommer ist es in den Räumen nun mal eben immer deutlich wärmer als in den Wintermonaten, wenn wir heizen. Die uns relativ "konstant" erscheinende Raumtemperatur ist in Wirklichkeit viel weniger konstant, als wir gemeinhin glauben.


Mögliche Schäden beim Fliesen legen ohne Fugen

Wenn beim Fliesen legen ohne Fugen die Fliesen keinen Raum mehr haben, sich auszudehnen, beschädigen sie zwangsläufig irgendwann einmal die Kante der Nachbarfliese. Beim Zusammenziehen entstehen dann an den Beschädigungsstellen Punkte, an denen Wasser unter den Fliesenboden eindringen kann. Beim Fliesenlegen ohne Fugen besteht dieses Risiko allerdings ohnehin schon von vornherein - Fliesen sind nicht auf Zehntelmillimeter genau gleich groß. Damit entstehen mit den dann nicht abgedichteten, unvermeidbaren Verlegefugen ohnehin Bereiche, wo Wasser unter den Fliesenspiegel dringen kann. Entweichen kann es nicht mehr, da keramische Fliesen dampfdiffusionsdicht sind. Das Resultat: schwere Feuchtigkeitsschäden. 


Was kann man fugenlos verlegen?

Wie eingangs schon erwähnt, wird Klinkerpflaster häufig "auf Knirsch" verlegt. Auch bei Betonsteinen und Platten im Außenbereich ist das in der Regel möglich. Hier entstehen dann im Lauf der Zeit ebenfalls minimale Beschädigungen im Randbereich. Das ist aber beabsichtigt, um dem Belag eine gewisse rustikale "Patina" zu verleihen. Beim Fliesen legen ohne Fugen würde das allerdings eine Zerstörung des Fliesenspiegels zur Folge haben, und eine nicht mehr vorhandene Oberflächenabdichtung durch die Fliesen. Bei keramischen Fliesen können Sie zumindest die Fugenbreite minimieren. Verwenden Sie rektifizierte Fliesen in Großformaten, lässt sich die Fugenbreite häufig bis auf 2 mm  reduzieren. Dafür brauchen Sie allerdings einen sehr erfahrenen Fliesenleger. Zusätzlich muss dafür gesorgt werden, dass der Höhenversatz der Fliesenkante minimiert wird. Dafür kommen Systeme wie z. B. das XL plan System von Kemmler zum Einsatz. Bei Großformat-Fliesen und minimierter Fugenbreite können Sie optisch ebenfalls eine durchgehend wirkende Fläche entstehen lassen, insbesondere wenn Sie die Fugenfarbe entsprechend anpassen. Das ist zwar kein Fliesen legen ohne Fugen - optisch wirkt es aber praktisch genauso. Weil sogenannte "fugenlose Bäder" in den letzten Jahren immer mehr zum Trend geworden sind, fanden sich mit der Zeit auch einige andere, wirklich fugenlose Alternativen: So wurde beispielsweise der berühmte marokkanische Tadelakt für Innenräume wiederentdeckt. Moderne Entwicklungen sind auch der speziell imprägnierte Kalkmarmorputz oder das sogenannte Beton Ciré. So etwas ist natürlich möglich - kostet Sie aber immer noch ein Mehrfaches im Vergleich zu den teuersten Fliesen. Zudem ist auch die Dichtheit und die Widerstandsfähigkeit solcher Alternativen nicht immer völlig und über lange Zeiträume gewährleistet - bei Fliesen ist sie das.

Sie haben Fragen zum Thema fugenloses Verlegen von Fliesen? Dann vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin mit unseren Fliesenexperten.

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Nivelliersystem XL-Plan.

Jetzt entdecken
Fliesen Nivelliersystem XL plan von Kemmler zur planen Verlegung von Fliesen – einfach, schnell & unkompliziert. Jetzt informieren!

Die richtige Fugenfarbe.

Mehr erfahren
Das Fugenbild Natürlich kommt es zunächst einmal darauf an, welches Fugenbild beim Verlegen überhaupt erzeugt wird. Verschiedene Verlegemuster  erzeugen ganz unterschiedliche Fugenbilder.

Kalibrierte Fliesen.

Weiter zum Thema
Fliesen mit kalibrierten Kanten sind in, denn sie ermöglichen besonders schmale Fugen und damit das flächige Verlegebild, das viele Räume heute so modern und großzügig wirken lässt. Doch was bedeutet eigentlich kalibriert?

Tipps für die Fliesenverlegung.

Mehr sehen
Träumen auch Sie von der Um- oder Neugestaltung von Räumen mit Fliesen, trauen es sich aber nicht zu, die Fliesen selbst zu verlegen? Dann lesen Sie die nachfolgenden Tipps.