loader
Fliesenoberfläche poliert
+
Fliesenoberfläche anpoliert
Reinigungsmittel für Fliesen und Naturstein von Fliesen-Kemmler
hochpolierter fliesenbelag im eingangsbereich
Fliesenoberfläche anpoliert
Reinigungsmittel für Fliesen und Naturstein von Fliesen-Kemmler
hochpolierter fliesenbelag im eingangsbereich

Wie Fliesen am besten schützen?

Fliesen gehören zu den eher genügsamen und pflegeleichten Bodenbelägen. Sie lassen sich einfach reinigen und sind zudem sehr unempfindlich. Dennoch ist es wichtig, Fliesen zu versiegeln und zu imprägnieren, damit sie über viele Jahre hinweg sowohl optisch als auch funktional in Form bleiben.

Fliesen versiegeln oder imprägnieren - wo liegen die Unterschiede?

Fliesen zu versiegeln und imprägnieren mögen zwar beide ähnliche Effekte aufweisen, sind aber nicht dasselbe. Die Unterschiede liegen in der Art, wie sie sich mit der Oberfläche der Fliesen verbinden. Wenn Sie Fliesen imprägnieren, dringt die Imprägnierung in die einzelnen Poren der Fliesen ein. Möchten Sie hingegen die Fliesen versiegeln, bildet sich eine schmutzabweisende Schicht. Beide Verfahren haben ihre Vor- und Nachteile. Wichtig zu beachten ist dabei, dass eine saugfähige Oberfläche vorhanden sein muss, um Fliesen zu versiegeln oder zu imprägnieren. Für glasierte Fliesen ist daher weder das eine noch das andere Verfahren empfehlenswert.

Fliesen zu imprägnieren hat den Vorteil, dass zunächst das Eindringen von Verschmutzungen in die Fliesen deutlich vermindert wird. Hinzu kommt, dass sich bestehender Schmutz hinterher viel leichter entfernen lässt, was die Reinigung erleichtert. Was Pflege und Reinigung betrifft, mag es zunächst vorteilhafter erscheinen, Fliesen zu versiegeln, da hierbei die Schmutzabweisung durch die Bildung einer Schicht deutlich effektiver ist. Nachteile ergeben sich jedoch aus der geringeren Rutschsicherheit und im Hinblick auf aufsteigende Feuchtigkeit. Auch ist beim Fliesen Versiegeln zu beachten: Die Versiegelung nutzt sich mit der Zeit ab, was sich durch Laufspuren bemerkbar machen kann.

Fliesen versiegeln und imprägnieren - Schritt für Schritt

Im ersten Schritt erfolgt die Reinigung der Fliesen. Stellen Sie sicher, dass die Oberfläche komplett sauber und trocken ist, bevor Sie die Fliesen imprägnieren. Eine intensive Grundreinigung samt ausreichend langer Trocknungszeit ist also erforderlich. Sollten Sie eine Fußbodenheizung besitzen, empfiehlt es sich, diese vorher auszuschalten. Der Belag muss vor der Behandlung naturkalt sein. Möchten Sie im Außenbereich Fliesen versiegeln oder imprägnieren, sollten entsprechend trockene Verhältnisse vorherrschen und die Temperatur auch über Nacht keinen allzu starken Schwankungen unterliegen. Nutzen Sie für die Arbeiten Handschuhe und eine passende Kleidung.

Im zweiten Schritt überprüfen Sie die Verträglichkeit des Imprägnierungsmittels. Suchen Sie sich dafür eine etwas unauffällige oder sonst verdeckte Stelle. In diesem Zuge können Sie auch farbliche Veränderungen feststellen, was insbesondere bei einem Imprägniermittel mit Farbvertiefung wichtig ist. 

Der Kemmer-Fleckenschutz FS1

Im nächsten Schritt können Sie die Fliesen versiegeln bzw. imprägnieren. Achten Sie dabei bitte auf die produktspezifischen Anweisungen auf dem Etikett des jeweiligen Imprägniermittels. Verwenden Sie den Kemmler Fleckenschutz FS1, empfiehlt sich eine Verarbeitungstemperatur zwischen 5 °C und 25 °C. Nebenliegende Beläge sollten vorsorglich abgedeckt oder abgeklebt werden.

Der Fleckenschutz kann mit einem Pinsel, einem Wischwiesel oder durch Aufsprühen gleichmäßig auf die zu behandelnde Fläche aufgetragen werden. Anschließend erfolgt eine Einwirkzeit von ca. 5 bis 10 Minuten. Danach können Sie den zurückbleibenden und nicht aufgesaugten Film mit einem trockenen Lappen oder Tuch einfach wegpolieren. So vermeiden Sie, dass Streifen auf der Oberfläche zurückbleiben. 

Für ein noch besseres Ergebnis können Sie den Vorgang wie oben beschrieben nach 24 Stunden noch einmal wiederholen, was vor allem bei unglasierten Keramikbelägen, Marmorfliesen und Naturstein empfehlenswert ist. Je nach Bedarf und Inanspruchnahme der Oberfläche sollten Sie alle 3 bis 5 Jahre Fliesen imprägnieren. Möchten Sie die Fliesen versiegeln, entfällt dieser Schritt.

hochpolierter fliesenbelag im eingangsbereich
Fliesenoberfläche poliert
+

Welches Verfahren bei welchen Fliesen?

Grundsätzlich lassen sich Steingutfliesen, Steinzeugfliesen und Feinsteinzeugfliesen voneinander unterscheiden. Steingutfliesen sind sehr offenporig, da sie meist aus Ton, Quarz, Kaolin oder Kreide bestehen und bis zu 10 % Wasser aufnehmen. Wegen ihrer Beschaffenheit ist die Gefahr des Bruchs höher als bei anderen Arten. Aus diesem Grund werden sie meist nur noch als Wandfliesen verwendet. 

Steinzeugfliesen versiegeln

Bei Steinzeugfliesen handelt es sich um Keramikfliesen, die sowohl glasiert als auch unglasiert angeboten werden. Sie finden als Bodenfliesen sowohl im Innen- als auch Außenbereich Anwendung und können noch bis zu 3 % Wasser aufnehmen. Vor allem für rutschfeste Böden empfiehlt sich die Verwendung von unglasierten Fliesen. Umso wichtiger ist es, diese Fliesen zu versiegeln oder mindestens zu imprägnieren. Vor allem polierte Feinsteinzeugfliesen und Terrakottafliesen sollten auch vor dem Versiegeln immer noch imprägniert werden. Die Versiegelung selbst ist hierbei nicht zwingend notwendig, da sich dadurch der Farbton der Fliesen merklich verändern kann. Darüber hinaus ist auch hier die Verminderung der Rutschfestigkeit zu beachten.

Als besonders bruchsicher gelten Feinsteinzeugfliesen. Sie werden bei sehr hohen Temperaturen gebrannt und unter hohem Druck gepresst. Das führt dazu, dass die Poren dieser Fliesen fast geschlossen sind. Polierte Varianten werden meist nur aus optischen Gründen angeboten, das Polieren selbst wirkt sich jedoch wie Schleifen aus und öffnet die Poren. Das führt dazu, dass Schmutz tiefer in die Fliesen eindringen kann. Gerade polierte Feinsteinzeugfliesen sollten daher unbedingt auch imprägniert und anschließend versiegelt werden. Polieren führt jedoch nicht dazu, dass die Fliesen mehr Wasser aufnehmen, da sich ihre Dichte nicht verändert. 

Fliesenoberfläche poliert
Fliesenoberfläche anpoliert

Häufig gestellte Fragen

  • Fliesen versiegeln oder imprägnieren - welches Verfahren ist bei Bodenfliesen sinnvoll?
    Unglasierte Bodenfliesen sollen ein Mindestmaß an Rutschsicherheit bieten. Deswegen ist es sinnvoll, diese nur zu imprägnieren statt zu versiegeln. Wenn Sie Fliesen imprägnieren, statt zu versiegeln, dringt die Imprägnierung in die Poren ein, statt sie mit einer zusätzlichen Schicht zu verschließen.
  • Wie sollte die Imprägnierung auf Fliesen verteilt werden?Wenden Sie beim Auftragen der Imprägnierung das sog. Kreuzstrichverfahren an, um eine gleichmäßige Verteilung zu gewährleisten. Tragen Sie die Imprägnierung in eine Richtung auf und verteilen Sie sie anschließend in die andere Richtung. 
  • Fliesen versiegeln oder imprägnieren - Was benötige ich?
    Sie benötigen einen Behälter für das Imprägniermittel, einen Pinsel zum Auftragen und Verteilen, nicht färbende Tücher zum Abnehmen und Nachreiben sowie Handschuhe und eine passende Arbeitskleidung.
  • Müssen auch Feinsteinzeugfliesen imprägniert werden?
    Die Imprägnierung ist bei Feinsteinzeug immer dann empfehlenswert, wenn diese vorher poliert und damit geringfügig abgeschliffen wurden.

 

Haben Sie noch Fragen zur Imprägnierung oder Versiegelung von Fliesen? Unsere Experten vor Ort helfen Ihnen gerne weiter.

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Weiter
Unsere Kemmler Reiniger. Alles im Reinen! Reinigen wie die Profis.

Alles im Reinen.

Reinigen Sie wie die Profis mit unseren Kemmler Reinigern. Welcher zu Ihren Anforderungen passt, erfahren Sie hier.
Reinigung Schutz und Pflege

Fliesen mit HT-Oberfläche.

Fliesenoberflächen, die extrem leicht zu reinigen sind und sogar noch mehr können.
kalklecken auf fliesen leicht entfernen

Kalkflecken auf Fliesen entfernen.

Was man gegen hartnäckige Kalkflecken tun kann, erfahren Sie hier.