Rutschhemmung

Fliesen mit Rutschhemmung tragen zu einer höheren Trittsicherheit auch in feuchten Räumen bei. In vielen Bereichen, wie zum Beispiel Arbeitsräumen oder im gewerblichen Bereich ist eine Rutschhemmung sogar verpflichtend. Durch eine spezielle aufgeraute Oberfläche geben die Fliesen besseren Halt. Das ist zum Beispiel auch rund um den Pool oder in Saunen eine gute Lösung. Obwohl in privaten Haushalten keine Pflicht zur Verlegung von rutschhemmenden Fliesen besteht, sind sie dennoch eine sinnvolle Alternative, da sie das Unfallrisiko deutlich mindern. Zur Klassifizierung werden die Fliesen in drei Gruppen A, B und C eingeteilt, wobei die rutschhemmende Wirkung bei A am niedrigsten und bei C am höchsten ist. Gruppe C wird beispielsweise für Fliesen verwendet, die ins Wasser führen, etwa bei Treppen in Schwimmbädern.