Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Oberflächenverschleiß

Von Oberflächenverschleiß bei Fliesen oder Platten wird gesprochen, wenn sich bei Glasuren von gebrannter Keramik oder Polituren bei Natursteinen Abnutzungserscheinungen optisch bemerkbar machen. Gebrannte Fliesen sind aus diesem Grund in verschiedene Abriebgruppen eingeteilt. Je nach Abriebgruppe sind diese Fliesen oder Platten für verschiedene Wand- oder Bodenbeläge geeignet. Die Abriebgruppe 1 und 2 eignet sich für Wandbeläge und Barfußbereiche in Bädern. Die Gruppen 3 und 4 können in Räumen mit wenig Publikumsverkehr verlegt werden. Die Abriebgruppe 5 hat den geringsten Verschleiß und kann in Verkaufsräume, Eingangshallen oder Gaststätten verwendet werden. Die Abriebgruppe 5 ist außerdem meist von hoher Rutschfestigkeit. Ein sichtbarer Verschleiß tritt in der Regel nur auf, wenn eine Fliese mit einer niedrigen Abriebgruppe in einem hoch frequentierten Bereich verlegt wird. Wird ein Oberflächenverschleiß bei Natursteinplatten oder Natursteinfliesen sichtbar, können die matten Stellen einfach poliert werden. Einscheibenmaschinen werden dazu mit verschiedenen Pads von grob nach fein bestückt und die Platten erhalten ihren ursprünglichen Glanz zurück.