Granit

Granite sind natürlich vorkommende Gesteine, die sich vor allem durch ihre Härte, hohe Widerstandskraft und Wetterbeständigkeit sowie gute Polier- und Schleifbarkeit auszeichnen. Aufgrund ihrer Eigenschaften finden sie im Bauwesen vielfältige Verwendung. Der Name Granit leitet sich von dem lateinischen Wort "granum" für "Korn" ab und spielt auf das körnige Erscheinungsbild des Granits an, das von unterschiedlichen Mineralien geprägt wird. Insbesondere der Kontrast zwischen hellen Quarzen sowie Feldspaten und dunkleren Komponenten - wie zum Beispiel Glimmer - macht das typische Erscheinungsbild von Granitoberflächen aus. Geologisch handelt es sich um massiges und relativ grobkristallines, magmatisches Tiefengestein.

Verwendungsformen von Granit

Zu den häufigsten Verwendungsformen von Graniten zählen Pflastersteine , Gehwegplatten, Bordsteine und Poller sowie Schotter für den Bahn- und Straßenbau, Fassaden- und Wandbekleidungen, Treppen- und Fußbodenbeläge und Fensterbänke. Auch Waschtische oder Küchenarbeitsplatten werden häufig aus Granitgestein gefertigt. Auch für Grabdenkmäler und im Gartenbau wird Granit gern genutzt. Neben der Körnigkeit unterscheiden sich Granite optisch vor allem auch durch ihre Farbgebung. So existieren neben grauen Graniten beispielsweise auch Varianten mit rötlichen, gelblichen, blaugrauen oder grünlichen Farbtönen.