Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Fugenmasse

Das Fugenbild von verlegten Wand- und Bodenfliesen wird nach dem Austrocknen des Fliesenklebers mit Fugenmasse aufgefüllt. Je nach Art der Fliese und Breite der Fuge ist die Masse mehr oder weniger flüssig. Auf verlegten Bodenflächen wird die Masse zumeist flüssiger aufgetragen und nach dem Antrocknen mit großen Abziehern abgewischt. Bei Wandfliesen hat dieser Fugenmörtel eine festere Konsistenz, die nicht fließt. Die Fugenmassen bestehen in der Regel aus einer Mischung, die Sand, Bindemittel, gemahlene Kunststoffe, Kalk und Zement enthält. Um ein farbiges Fugenbild zu ermöglichen, werden den pulverförmigen Mischungen Farbpigmente zugegeben. Damit es nicht zu sogenannten Ausblühungen oder Zementschleiern kommt, müssen Fugenmassen und Fliesenkleber genau mit der zu verlegenden Fliese abgestimmt werden. Durch den gemahlenen Kunststoff, der auch in vielen Fliesenklebern enthalten ist, werden die Fugen flexibel. Eine flexible Fugenmasse kommt meist in Außen- oder Nassbereichen zum Einsatz, da sich Fugen durch Wärme, Kälte und Nässe entweder dehnen oder zusammen ziehen.