Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Fliesentyp

Fliesen werden für unterschiedliche Beanspruchungen hergestellt und sind daher typisiert. Der Fliesentyp dient als Entscheidungshilfe bei der Planung und ist ein wichtiger Indikator für die Lebensdauer. Keramische Fliesen, die aus Steinzeug oder Steingut hergestellt sind, werden grob als glasiert und unglasiert eingeteilt. Ein weiteres Merkmal ist die Bezeichnung. Als Kriterium werden hierzu Oberflächenbeschaffenheit, Ebenheit der Fläche, Wasseraufnahme, Frostbeständigkeit und der Abrieb berücksichtigt. Der Abrieb ist wiederum in fünf verschiedene Abriebgruppen unterteilt und legt fest, welchen mechanischen Beanspruchungen die verklebte Fliese entsprechen muss. Auch die Materialstärke ist ein wichtiges Kriterium für Wand- und Bodenfliesen. Dünne Wandfliesen dürfen daher nicht auf Bodenflächen verlegt werden. Um den richtigen Fliesentyp ausfindig machen zu können ist es grundsätzlich wichtig, ob der Bereich innen oder außen liegt, stark frequentiert ist und privat oder gewerblich genutzt wird.