loader
Terrassen Platten für einen schönen Garten
Die Fliese Solanas im Außenbereich auf einer Terrasse verlegt
+
outdoorplatten grau
fliesen für den außenbereich balkon terrasse
Die Fliese Solanas im Außenbereich auf einer Terrasse verlegt
+
outdoorplatten grau
fliesen für den außenbereich balkon terrasse

Expertenwissen: Terrassenfliesen, die frostsicher sind

Fliesen sind allgemein beliebt im Bad, in der Küche, im Flur und auch im Wintergarten. Doch um sie im richtigen Außenbereich zu verwenden, benötigen Sie Terrassenfliesen, die frostsicher sind. Darüber hinaus müssen die feinen Keramikplatten noch weitere Anforderungen erfüllen. So müssen Terrassenfliesen auch rutschfest sein. 

Terrassenfliesen sind beliebt

Neben Terrassenplatten und Pflastersteinen sind auch Terrassenfliesen für den Außenbereich geeignet. Sie bieten eine ganze Reihe von Vorteilen: Terrassenfliesen sind farbbeständig und verfärben sich nicht . Darüber hinaus besitzen sie eine sehr ebene und dichte Oberfläche und lassen sich deshalb sehr gut reinigen. Kein Wunder, dass man sie gerne auf Balkonen und Terrassen verlegt. Dabei müssen Terrassenfliesen zwei Anforderungen erfüllen: Zum einen müssen sie vier Kriterien entsprechen. Zum anderen müssen sie richtig verlegt werden.

Vier Kriterien für die Auswahl

Die Auswahl der richtigen Terrassenfliesen, die frostsicher sind, beginnt beim Material. Für den Außenbereich gut geeignet sind Fliesen aus Naturstein (insbesondere Granit) sowie aus Spaltplatten und aus Steinzeug. Letztere sind besonders feinporig, da sie bei hohen Temperaturen gebrannt werden. Es gibt Steinzeug glasiert und unglasiert.

Daneben sollten Terrassenfliesen rutschfest sein. Terrassenfliesen, die rutschfest oder zumindest rutschhemmend sind, besitzen die Trittsicherheitsklassen R 10, R 11 oder R 12. Darüber hinaus lässt sich die Trittsicherheit durch die Wahl eines kleinen Fliesenformats erhöhen. Denn bei diesem sind mehr trittsichere Fugen vorhanden.

Zudem sind auch poröse Fliesen wie beispielsweise Steingutfliesen unbrauchbar, da diese insbesondere über ihre Unterseite Wasser aufnehmen können. Außerdem sollten Terrassenfliesen eine Beanspruchungsgruppe von mindestens IV, besser noch V, besitzen. Diese drückt die Härte und die Abriebfestigkeit aus. 

Schließlich müssen Terrassenfliesen auch noch frostsicher sein. So werden Steingutfliesen in Abhängigkeit von ihrem Wasseraufnahmevermögen in fünf Gruppen unterteilt. Beträgt dieses maximal drei Prozent, gelten die Terrassenfliesen als frostsicher. Derartige Terrassenfliesen werden in die Gruppen Ia und Ib eingeordnet. Sie werden zudem mit einem sechszackigen Eiskristall als frostbeständig gekennzeichnet.

Balkonfliesen und Terrassenfliesen, die frostsicher sind, vereinen eine Reihe verschiedener Eigenschaften. Damit Terrassenfliesen frostsicher sind, müssen sie Temperaturschwankungen zwischen +15 °C und -15 °C aushalten. Darüber hinaus dürfen sogenannte frostsichere Terrassenfliesen aus der Umgebung maximal 0,5 Prozent bis etwa 3 Prozent Feuchtigkeit aufnehmen. Ansonsten würden sie zu viel Wasser einlagern. Letzteres könnte bei hohen Temperaturschwankungen dazu führen, dass sie aufspringen. 

Bei Terrassenfliesen ist die Qualität entscheidend

Möchten Sie Terrassenfliesen, die frostsicher sind, so sollten sie sich im Zweifelsfall stets für die bessere Qualität und für die höchste Beanspruchungsklasse entscheiden. Gutes Material ist teurer, führt jedoch zu einer längeren Lebensdauer.

Für den Außenbereich optimal sind Fliesen mit der Abriebgruppe IV oder V. Besitzen sie zudem ein Wasseraufnahmevermögen von Ia oder Ib sind die Terrassenfliesen frostsicher. Haben sie außerdem eine Rutschfesteklasse von R 10, R 11 oder R 12 sind die Terrassenfliesen auch rutschfest.

Cotto im Außenbereich
+
terrassenfliesen outdoor-platten balkon