Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Dünnbettmörtel

Dünnbettmörteln ist ein Verfahren, bei dem der Mörtel in einer Dicke von ca. 2 mm auf Mauersteine mit hoher Ebenheit und einer Maßgenauigkeit von +/- 1,0 mm aufgetragen wird. Es handelt sich in der Regel um Ziegel, Porenbeton oder Plansteine aus Kalksandstein. Für diese Art des Mörtelns benötigt der Maurer einen Mörtelschlitten oder andere spezielle Werkzeuge. Auch das Tauchverfahren wird angewendet, bei dem der Stein vor dem Versetzen in den Mörtel eingetaucht wird. Der Mörtelschlitten gilt aber als noch genauer.Dünnbettmörteln, das die Maurer auch "Kleben" nennen, ist ein sehr effizientes Verfahren für das Mauern hochwertiger Steine. Diese können höher belastet werden, da der Mörtel etwaige Brüche durch seine kleinere Festigkeit auffangen würde. Natürlich spart der geringe Mörteleinsatz auch Material, alle Arbeitsschritte wie das Anmischen, der Transport und der Auftrag können deutlich günstiger erledigt werden. Dieses Verfahren ist im Hintermauerbereich am weitesten verbreitet.