Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Steingut

Steingut ist die Bezeichnung für keramische Erzeugnisse, die in der Regel aus Ton, Quarz und Feldspat sowie gegebenenfalls noch weiteren Mineralien hergestellt werden und einen porösen Scherben aufweisen. Die Erfindung des Steinguts erfolgte in England im 18. Jahrhundert, in der Folge entstanden rasch auch in anderen Ländern zahlreiche Produktionsstätten. Steingutprodukte werden wegen ihrer porzellanähnlichen Gebrauchseigenschaften ebenso geschätzt wie wegen ihrer vergleichsweise geringen Herstellungskosten. Neben Geschirr werden aus Steingut auch Wandfliesen und verschiedene Dekorationselemente hergestellt, die an Bauten Verwendung finden.

Ausformung von Steingutprodukten mittels Gießverfahren

Zur Ausformung von Steingutprodukten wird meist das Gießverfahren angewandt. Im Unterschied zu Sinterzeug werden die Produkte dann bei niedrigeren Temperaturen im Bereich zwischen 970 und 1.320 Grad Celsius gebrannt. Da diese Temperaturen nicht ausreichen, um den Scherben vollständig zu versintern, ist das Material im Unterschied zu Steinzeug nicht wasserdicht und wird deshalb meist mit einer Glasur versehen. Bevor diese in einem zweiten Brennvorgang mit um rund 100 Grad Celsius niedrigeren Temperaturen - dem sogenannten Glasurbrand - aufgeschmolzen wird, kann auf den trockenen Scherben eine Bemalung aufgetragen werden. Der Farbton von Steingutscherben variiert zwischen hellem Rotbraun und Weiß.